Projekt: Analogphotographie

Die Analog-Photographie

Das besonnene, konzentrierte Photographieren mit einer Analogkamera fördert den achtsamen Blick für seine Umgebung und für das, was sich vor dem Auge des Betrachters zeigt.

Wir nehmen uns in diesem Projekt Zeit, anzukommen um zu sehen, was wir, wenn wir weitereilen würden, nicht wahrnehmen könnten. Wir üben uns im Betrachten der Welt. Als Momentaufnahme und Bildausschnitt.

Das Photographieren ist eine Möglichkeit, sich ein Bild zu machen und das, was wir empfinden und sehen in eine sichtbare Verbindung zu bringen.

Wie kann ich etwas gestalten, das andere berührt und anspricht? Wir loten die Tiefen und Möglichkeiten des künstlerischen Photographierens aus.

In diesem Projekt lernen die Schüler den Umgang mit der Analogkamera. Wir üben uns im Betrachten von Schwarz-/ Weissbildern,  sehen die Möglichkeiten der Bildgestaltung mit der S/W Photographie. Wir lernen in der Dunkelkammer das Entwickeln von Film und Bild. Erst der ganze Prozess befähigt die Schüler so zu Photographieren, dass es für sie zu einer Erkenntnis über das Bild als Photo-graphie kommt. Das Bild als Ausdruck und nicht als Abdruck.

Ich biete Ihnen gerne mein Projekt mit folgenden Möglichkeiten an:

Eine Woche à 4 bis 6 Stunden pro Tag von Di. – Fr.

Zwei Wochen à 4 bis 6 Stunden pro Tag von Di. – Fr.

Drei Wochen à 4 bis 6 Stunden pro Tag von Di. - Fr.

Es können Gruppen von 6 bis 8 Schüler den Unterricht besuchen, so dass ein intensiver Austausch möglich ist. Der Kurs eignet sich für Schüler ab 12 Jahren.

Voraussetzungen für die Durchführung des Projektes sind ein geeigneter Unterrichtsort, Klassenraum mit Sitzgelegenheiten und Tischen, sowie ein Raum, den man unkompliziert lichtdicht verdunkeln kann für die Dunkelkammerarbeit. Wasser- sowie Stromanschluss müssen vorhanden sein, sowie genügend Platz, dass alle Kursteilnehmer sich dort gut bewegen können. Günstig wäre zudem die Erlaubnis, mit den Schülern zum Photographieren das Schulgebäude/ Schul-gelände evtl. verlassen zu können.

Am Schluss des Projektes werden die entstandenen Photos nach den gegebenen Möglichkeiten präsentiert. Ein Projektheft wird geführt, in dem die Erkenntnisse und Erlebnisse festgehalten werden.

Die Schüler nehmen am Schluss ihre Bilder mit nach Hause.

Das Projekt kann das ganze Jahr über stattfinden.


Für den Schüler geht es letztendlich nicht darum, später mit der Analogkamera herumzulaufen sondern seine gewohnte Kamera mit neuen Augen zu sehen. Seine Bilder werden nun eine neue Qualität haben die sich bestimmt von anderen unterscheiden.



Preise unter Kontakt

Analog zu photographieren erscheint vielen Menschen als antiquiriert, als überholt und als ein Festhalten an einer unnötig komplizierten Vergangenheit!

Ich denke aber, dass die Analogphotographie sich einen festen Platz in der Kunst und Kreativwelt erhalten wird. Oder ist das Schreiben mit dem Bleistift antiquiriert, nur weil es Computertasten gibt? Nein, es hat seine Vorteile und daher wird es lange bleiben.